Kokos-Kirschkuchen

Kokos-Kirschkuchen

DSC09383

Ja. Es ist Halloween. Und ja ihr seht ganz richtig. Hier gibt es „bloß“ einen ganz normalen Kuchen. Der sieht weder gruselig aus, noch sind darin Kunstblut oder essbare Spinnen versteckt. Na gut… für alle, die wie ich Probleme haben kleckerfrei zu essen, könnten ein paar Kirschsaft-Flecken auf einem weißen T-Shirt vielleicht einen kleinen Blut-Effekt ergeben.

Für alle die Halloween nicht abgewinnen können, erkläre ich mal kurz, was ich euch hier heute gezaubert habe. Der Kirschkuchen hat ein knusprige Kokoskruste und enthält Kokosblütenzucker, statt dem herkömmlichen Zucker. Ich habe schon eine kleine Ecke verkostet, denn den Kuchen wird es morgen für meine Arbeitskollegen zu meinem Geburtstagsbuffet geben.

DSC09379

 

Worüber wir uns ja dieses Halloween alle freuen können, ist der freie Tag. Ansonsten lebe ich ja leider in dem Bundesland, dass freie Feiertage nur vom Hören-Sagen kennt. Ich konnte heute also ausgiebig backen und vorbereiten, um meinen Kollegen und mir morgen im Büro einen gemütlichen Geburtstag zu bereiten. So. Ich muss los…noch ein paar Luftballons aufpusten … 🙂

Für den Teig:

4 Eier

120 g Kokosblütenzucker

125 g weiche Butter

150 ml Milch

1 Prise Salz

120 g Mandelmehl

120 g helles Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

Für das Topping:

300 g tiefgekühlte Kirschen (Alternativ: 1 Glas Schattenmorellen)

1 El Kokosblütenzucker

60 g Kokosraspel

ca. 6 Tropfen Flavdrops Kokos

  • als Erstes solltet ihr die Kirschen vorbereiten: die tiefgekühlten Kirschen lasst ihr auftauen und gut abtropfen (die Schattenmorellen ebenfalls gut abtopfen lassen)
  • in einer Rührschüssel werden dann die Eier mit dem zucker cremig geschlagen
  • gebt dann die Milch, Butter und Salz dazu und verrührt alles gründlich miteinander
  • vermischt in einer separaten Schüssel das Mandel- und Dinkelmehl mit dem Backpulver
  • gebt die Mehlmischung nach und nach unter den Teig
  • verrührt alles zu einem glatten Teig
  • legt ein Backblech mit Backpapier aus und verteilt den Teig gleichmäßig auf dem Blech
  • die abgetropften Kirschen beträufelt ihr mit den Flavdrops und rührt die Kirschen vorsichtig durch
  • verteilt die Kirschen dann gleichmäßig auf dem gesamten Kuchenteig
  • vermischt Kokosblütenzucker und die Kokosraspeln miteinander und streut das Ganze über die Kirschen

Bei 180 °C (Umluft) ca. 35 Minuten backen. Ich habe den Kuchen nach 20 Minuten mit einer Folie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.

♥ Klick für die Druckversion (PDF): Kokos-Kirschkuchen

 

Advertisements

2 thoughts on “Kokos-Kirschkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s