Bounty Cheesecake

Bounty Cheesecake

…oder eben ganz einfach ein Kokos-Käsekuchen mit Schokoladenboden. Leider hatte ich keine Kuvertüre oder Schokolade im Haus, um den Kuchen noch mit Schokolade zu überziehen, wie es sich für Bounty’s ja eigentlich gehört. Aber diese Kuchen ist auch so ein Träumchen.

DSC09350

Das Rezept habe ich bei Dietina auf Instagram gefunden und ganz einfach vervierfacht, da ich keine kleine Springform habe. Im Nachhinein: zum Glück, denn ein kleiner Kuchen wäre ja viel zu schnell vernascht.

Mir war der Schokoladenteig etwas zu trocken geraten. Das kann aber auch daran liegen, dass ich den Teig so stark vergrößert hatte und nur kleine Eier verwenden konnte. Ich habe euch im Rezept daher direkt mal ein Ei mehr dazu geschrieben, damit der Teig saftiger wird.

DSC09343

Aber am besten war sowie die Cheesecake-Füllung. Ich glaube ich werde den Kuchen schnell noch einmal backen und dann einfach nur den Cheesecake-Anteil machen. Aber die Kombination aus Schokolade und Kokos ist auch einfach so lecker. Und dass der Kuchen auch noch ohne Weizenmehl oder Industriezucker auskommt, finde ich natürlich super klasse. Und mit dem Whey enthält der Kuchen sogar noch eine Portion mehr Proteine. Also am besten schnell ein kleines Workout durchziehen und sich danach mit diesem oberleckeren Kuchen belohnen.

*Werbung* >> Wenn ihr das Whey von Prozis bestellen wollt, bekommt ihr 10% auf eure Bestellung, wenn ihr den Code ATELLER10 verwendet.

24 cm Springform

Für den Schokoladenteig:

150 g Dinkelmehl

40 g Schoko Whey (oder Backkakao)

1 Päckchen Backpulver

2 Pipetten Flavdrops Schoko

5 Eier

4 El Milch

Für die Cheesecake-Füllung:

500 g Magerquark

1 Päckchen Vanille Puddingpulver

2 Pipetten Flavdrops Coconut

40 g Kokosraspeln

  • legt den Boden einer Springform mit Backpapier aus und fettet den Rand ein
  • zunächst wird der Schokoboden hergestellt und dafür werden Mehl, Whey (oder Kakao) und Backpulver vermischt
  • gebt dann nach und nach die Eier dazu und verrührt alle Zutaten grob
  • abschließend gebt ihr die Milch und die Flavdrops dazu und rührt alles zu einem glatten Teig
  • gebt den Teig in die Springform und verteilt ihn gleichmäßig darin
  • für die Cheesecake-Füllung vermengt ihr die Kokosraspel mit dem Puddingpulver
  • dann gebt ihr den Quark dazu und rührt eine glatten Masse an
  • abschließend schmeckt ihr das Ganze mit den Flavdrops ab
  • die Quarkmasse ist relativ fest, im Vergleich zu dem Schokoteig, daher solltet ihr die Quarkmasse portionsweise in der Springform verteilen und mit einem Löffel oder Teigschaber vorsichtig verstreichen, damit sich der Schokoteig und die Quarkmasse nicht zu sehr vermischen

Bei 180 °C (Unter- / Oberhitze) ca. 30 Minuten backen.

Lecker-Schmecker-Tipp

Für das echte „Bounty-Feeling“ könnt ihr den Teig noch mit geschmolzener Schokolade überziehen.

♥ Klick für die Druckversion (PDF): Bounty Cheesecake

 

Advertisements

4 thoughts on “Bounty Cheesecake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s