Schoko-Nuss Brownies

Schoko-Nuss Brownies

DSC03675

Heute habe ich wieder ein Rezept aus der Kategorie „lowcarb & zuckerfrei“. Und dieses Mal kommt eine Zutat zum Einsatz, die wir alle bisher wohl eher weniger mit Kuchen in Verbindung gebracht haben.

Diese Brownies werden nämlich mit den roten Kidneybohnen gemacht, die ich bisher hauptsächlich aus dem Chilli con Carne kenne und eher nicht so gerne mag. Da ich aber auf diversen Blogs un Instagram-Accounts immer wieder Kuchen-Rezepte entdeckt habe, die Kidneybohnen beinhalten, bin ich neugierig geworden.

Mein erste Versuch sollte nun ein Rezept von der lieben Vero werden, die auf ihrem Blog ein paar schokoladige Brownies präsentiert hat. Und es stimmt, was alle sagen: die Bohnen schmeckt ihr nach dem Backen kein bisschen heraus. Allerdings gebe ich Vero Recht: gebt ordentlich Süße in den Kuchen, da sich die Süße beim Backen ein wenig verliert.

DSC03684

In meine Brownies habe ich noch ein paar gehackte Nüsse untergemischt, weil ich die Kombination aus Schoko und Nuss einfach so liebe. Schaut gerne mal bei Vero vorbei und seht euch das Originalrezept an.

1 Form (ca. 25 cm x 15 cm)

1 Dose Kidneybohnen

1 Ei

60 g Kakaopulver (bei mir Backkakao)

60 g Chocoholic Whey von Hej Nutrition

ca. 2 El gehackte Nüsse

0,5 Tl Backpulver

1 Prise Salz

2 – 3 El Stevia

2 Pipetten Schoko Flavdrops

100 g Joghurt

100 ml Wasser

  • zunächst püriert ihr die Kidneybohnen mit einem Schneidstab zu einer sehr feinen Masse
  • gebt die pürierten Bohnen in eine Rührschüssel und fügt das Ei, Wasser und den Jogurt dazu
  • alles mit einander vermengen
  • danach gebt ihr das Kakaopulver, das Whey, sowie Backpulver und Salz dazu
  • verrührt alles zu einem glatten Teig
  • abschließend schmeckt ihr den Teig mit den Süßungsmitteln ab
  • legt eine ofenfeste Form mit Backpapier aus und füllt den Teig in die Form

Bei 170 °C (Umluft) ca. 20 – 23 Minuten backen.

♥ Klick für die Druckversion (PDF): Schoko-Nuss Brownies

Advertisements

4 thoughts on “Schoko-Nuss Brownies

  1. lielanlinz

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich bin ein Brownie-Fan, verzichte derzeit aber soweit wie möglich auf Kuchen weil ein paar Kilo weg müssen 🙂 Diese Brownies passen aber super in mein Programm und werden ganz bald mal ausprobiert!
    GLG Carola

    • Anna's Teller

      Also die Bohnen schmeckt man gar nicht heraus. Die brownies sind perfekt, wenn man dunkel Schokolade mag. Ansonsten würde ich ein wenig mehr whey, anstatt backkakao verwenden. Beste grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s