Limetten-Kokos Kuchenpralinen

Limetten-Kokos Kuchenpralinen

DSC01188

Eigentlich wollte ich bloß ein paar Mini-Muffins backen. Kuchenteig angerührt und in kleine Muffinsförmchen abgefüllt. Leider hatte ich nicht mehr so viele Förmchen zur Hand, daher habe ich die Förmchen wohl ein wenig zu voll gemacht.

DSC01190

Beim Backen ist dann aus fast allen Förmchen der Teig heraus gelaufen. Sehr unansehnlich und nicht mehr zu verwenden. Da ich es aber immer vermeiden möchte Lebensmittel wegzuwerfen, habe ich überlegt, wie ich mit diesen Matschhaufen noch etwas zaubern könnte.

DSC01194

Da fiel mir ein, dass Cake Pops aus Kuchenbröseln hergestellt werden. Bisher hatte ich mich noch nicht an die Herstellung der kleinen Kuchen am Stiel gewagt, da mir der Aufwand zu groß war.

Dieses Mal hatte ich ja nun schon den Kuchen fertig und habe dann nur noch ein Rezept für das Frosting gesucht. Das Frosting ist bei Cake Pops eine Art „Kleber“ der die Kuchenbrösel zusammen hält. Wem das Frosting aus Butter zu gehaltvoll ist, der kann auch Frischkäse oder eine Mischung aus Frischkäse und Butter verwenden. Auf jeden Fall ist meine Lust auf das Backen kleiner Kuchenpralinen geweckt und zur Not – wenn es schnell gehen soll – könnt ihr ja auch einen fertigen Kuchen kaufen.

  DSC01192

ca. 20 – 30 Stück

Für den Kuchenteig:

200 g Weizenmehl

1 Päck. Backpulver

1 Päck. Vanillezucker

150 ml Milch

150 g Zucker

80 g Margarine oder Butter

2 Limetten

Für das Frosting:

230 g Puderzucker

150 g Butter

1-2 Tl Milch

0,5 Fläschen Zitronenaroma

Für die Dekoration:

Kokosraspeln (um die Kugeln darin zu wälzen)

– zunächst wird der Kuchen gebacken: dafür gebt ihr zunächst Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel

– dazu wird die weiche Butter/Margarine gegeben und alles cremig aufgeschlagen

– vermischt Backpulver und Mehl

– gebt nun abwechselnd die Mehlmischung und die Milch in die Rührschüssel

– rührt alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig

– die Limetten halbieren, den Saft herauspressen und gleichmäßig unter den Teig rühren

 

– den Teig nun in eine gefettete Kuchenform (zum Beispiel eine Kastenform) geben

Bei 180 °C (Unter-/Oberhitze) ca. 35 Minuten backen.

– den Kuchen nach der Backphase aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen

– den Kuchen mit einem Messer aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen

– den ausgekühlten Kuchen nun in eine große Schüssel zerbröseln – am besten mit einer Gabel den Kuchen in feine Brösel zerdrücken

– in einer anderen Schüssel könnt ihr euch nun an die Zubereitung des Frostings machen

– dazu gebt ihr zimmerwarme Butter in eine Schüssel und gebt das gesiebte Puderzucker dazu

– beides cremig aufschlagen und das Zitronenaroma dazugeben

– die Masse sollte eine cremige Konsistenz haben: eventuell 1 – 2 Tl Milch dazugeben

– nun könnt ihr das Frosting mit den Kuchenbröseln vermengen – verwendet am besten zunächst einen großen Löffel und verrührt alles zum Schluss noch einmal mit einem Schneebesen, damit keine buttrigen Klumpen übrig bleiben

– stecht nun mit einem Teelöffel kleine Portionen vom Teig ab und rollt mit den Händen kleine Kugeln

→ zwischendurch könnt ihr eure Hände mit Wasser befeuchten, falls zu viel Teig an den Händen kleben bleibt

– auf einen tiefen Teller gebt ihr reichlich Kokosraspel und wälzt jede Kugel darin

– die Limetten-Kokos Kuchenpralinen nun einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen

♥ Klick für die Druckversion (PDF): Limetten-Kokos Kuchenpralinen

DSC01198

Advertisements

One thought on “Limetten-Kokos Kuchenpralinen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s