Raw Bites: Schoko-Kokos

Raw Bites: Schoko-Kokos

DSC00367

Raw Bites? Wie bitte? Ja heute startet dieser Blogbeitrag mal mit einer englischen Überschrift. Raw Bites sind kleine müsliartige Snacks, die in der Regel ohne carbs – also Kohlenhydrate – und ohne backen auskommen.

DSC00369

Daher auch der Name: raw = roh und bite = Biss / Happen. Diese kleinen „Müslikugeln“, wie man sie vielleicht auch nennen könnte, bestehen meistens aus getrockneten Früchten und Nüssen. In diesem Fall sind Datteln und Mandeln die Hauptbestandteile.

DSC00372

Getrocknetes Obst esse ich sehr gerne – insbesondere Bananenchips haben es mir angetan. Die kann ich so wegnaschen, wie andere Leute die „normalen“ Chips. Auch Trockenpflaumen oder Cranberries mag ich sehr gerne.

DSC00371

Aber auf die Dauer war es mir damit dann doch zu langweilig. Glücklicherweise habe ich im Internet einige Rezepte für die Raw Bites gefunden und war ganz begeistert von den kohlenhydratfreien Snacks, bei denen ich sogar nicht einmal Zeit für das Backen einplanen muss. Alle Zutaten in den Mixer und kurz danach könnt ihr schon diesen Leckereien genießen.

DSC00370

Dass die Kugeln ohne zusätzliche Süße auskommen, sättigend sind und vor allem den Heißhunger stillen ist dabei noch ein wunderbarer Nebeneffekt. Ach ja: habe ich schon erwähnt, dass sie auch für Veganer bestens geeigent sind (?)…

DSC00374

ca. 18 Stück

20 getrocknete Datteln ohne Kerne

100 g gehackte Mandeln

1 – 2 El Kokosraspeln

2 Tl Backkakao

4 El Wasser

– gebt die Datteln zusammen mit den Mandeln und den Kokosraspeln in euren Multizerkleinerer / Mixer

– verschließt den Mixer und zerhackt die Zutaten grob

– nun gebt ihr den Kakao und das Wasser in den Mixer

– den Mixer wieder verschließen und alles einige Minuten zerhacken

– die Masse sollte nun aneinander kleben (gegebenenfalls gebt noch etwas Wasser dazu)

– füllt die Masse in eine Schüssel um

– füllt eine weitere Schüssel mit Wasser

– befeuchtet eure Hände mit dem Wasser aus der Schüssel und formt aus der Masse nun kleine Kugeln

→ die Kugeln waren bei mir etwa walnussgroß

– formt die Kugeln bis die ganze Masse aufgebraucht ist (zwischendurch immer wieder die Hände befeuchten, damit die Masse nicht zu sehr an Händen kleben bleibt)

– die fertigen Kugeln könnt ihr nun nach Belieben noch in Kokosraspeln wenden

– dazu streut ihr Kokosraspeln großzügig auf einen Teller und wälzt die Kugeln darin

– die Kugeln sollten im Kühlschrank gelagert werden

(meine Kugeln haben eine Woche gehalten, bis ich alle verputzt hatte)

Lecker-Schmecker-Tipp

Ihr könnt die Kugeln auch noch in gemahlenen Nüssen oder Kakao wenden.

♥ Klick für die Druckversion (PDF): Raw Bites Schoko-Kokos

Advertisements

3 thoughts on “Raw Bites: Schoko-Kokos

  1. schafpirat

    Liebe Anna,
    getrocknete Datteln bestehen zu unserem tiefsten Bedauern zu 66% aus Kohlehydraten… aber nachdem wir unsere Tränen über die verbotene Nascherei getrocknet haben, starten wir demnächst einen Versuch mit Fett und/oder etwas geschlagenem Eiweiß. Oder wir tun die Kokosflocken in den Teig hinein und wälzen die Bälle in Mandelsplittern. Oder… erstmal schmökern wir hier weiter.
    Dir liebe Grüße und ein Dankeschön für die Inspiration!
    Bruno

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s