Veganes Basilikumpesto

Veganes Basilikumpesto

  IMG_20141222_150923

Italienische Küche ist meine absolute Lieblingsküche. Ich könnte jeden Tag italienisch essen. Pasta und Pizza aber natürlich auch die diversen Antipasti-Variationen. Auch bei mit findet ihr bereits einige Vorschläge für euren italienischen Abend. Wie zum Beispiel gefüllte Tomaten und gegrilltes Gemüse, Champignons á la Antipasti oder eben meine Pizza mit selbstgemachter Hefe (lievito madre).

IMG_20141222_150831

Für Vegetarier bietet die italienische Küche eine große Vielfalt an fleischlosen Gerichten. Für mich als Fast-Vegetarier also ein weiterer Grund italienisch zu kochen. Für VEganer wird es da schon etwas schwieriger das Richtige Gericht zu finden. Schließlich gibt es neben den leckeren Gemüsetellern auch viel Käse auf Pizza und Pasta, Sahnesoßen und auch der Parmesan versteckt sich häufig auf dem Teller.

IMG_20141222_150928

Aber wer zu Hause kocht, kann die italienischen Gericht problemlos vegan zubereiten. Daher zeige ich euch heute, wie ihr ein veganes Pesto zubereitet. In dem klassischen Pesto der Italiener befindet sich in der Regel Parmesan. Diesen Käse könnt ihr aber problemlos weglassen und durch etwas mehr Kerne und Zwiebeln ersetzen. Pesto schmeckt den Italienern zu Pasta. Aber auch auf Brot oder zu Reis und Kartoffeln könnt ihr Pesto servieren.

IMG_20141222_150911

1 Gläschen (ca. 100 – 150 ml)

1 Bund frische Basilikumblätter

50 g Pinienkerne

4 Knoblauchzehen

1 kleine rote Zwiebel

1 Prise Meersalz

ca. 10 ml Olivenöl

– die Basilikumblätter vom Strauch pflücken und gegebenenfalls trocken abputzen

– die Blätter in eine hohe Schüssel geben

– Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten

– die Kerne etwas abkühlen lassen

– Knoblauch häuten und grob hacken

– die Zwiebel ebenfalls häuten und in grobe Würfel hacken

– Knoblauch, Zwiebel und Pinienkerne in die Schüssel zu dem Basilikum geben

– alles mit etwas Meersalz würzen

– mit einem Schneidstab alles zu einer glatten Masse pürieren

– das Püree in ein kleines Gläschen füllen und glatt streichen

– in das Glas nun das Öl füllen, so dass das Pesto vollständig mit Öl bedeckt ist

– vor dem Servieren das Pesto gründlich mit dem Öl vermengen

→ das Pesto ist im Kühlschrank ca. 1 Woche haltbar

Lecker-Schmecker-Tipp

Anstatt des Olivenöls könnt ihr auch Rapsöl verwenden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s