Apfel-Mandel-Muffins (low-carb)

Apfel-Mandel-Muffins (low-carb)

IMG_20141101_144532

Zu meinem Geburtstag habe ich einen feinen Käsekuchen von meiner Mama bekommen. Aber dennoch wollte ich natürlich auch selbst etwas zur Kaffetafel beisteuern. Daher habe ich mich für Gebäck mit Äpfel entschieden. Bei meiner Suche nach einem passenden Rezept konnte ich erneut feststellen, dass es scheinbar unendlich viele Kuchen, Torten, Kekse, Muffins, Cupcakes, Tartes … mit Äpfeln gibt. Wie soll man sich da entscheiden?

IMG_20141101_144525

Immer wieder habe ich eine neues „das-ist-es-Rezept“ entdeckt und mich wieder umentschieden. Dann bin ich zufällig auf das Rezept von Kalinka gestoßen. Auf ihrem Blog stellt sie Rezepte vor, die sich sowohl für eine low-carb-Ernährung und eine Hashimoto-Ernährung eignen.

Obwohl ich keine low-carb-Ernährung verfolge, finde ich doch immer wieder schöne Rezepte, die zu dieser Ernährung passen und ich sie einfach aus Lust am Geschmack nachbacke-/koche.

IMG_20141101_150119

Dass man sich auch mit der Schilddrüsen-Krankheit Hashimoto besonders ernähren sollte, war mir bisher neu. Schaut doch mal bei Kalinka vorbei: sie erklärt euch alles zu dieser Thematik.

Nun aber zurück zu meinen Muffins. Kalinka hat einen Kuchen gebacken. Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt und Muffins gebacken. Die Kombination aus süßlichen Äpfeln mit dem feinen nussigen Geschmack des Muffins war einfach herrlich. Und auch bei meinen Gästen – alle ebenfalls keine „lowcarber“ – waren sehr angetan. Ich kann euch also nur empfehlen diese Muffins einmal zu probieren.

IMG_20141101_144540

Und als kleine Zusatzinfo: die Muffins sind zudem laktosefrei und glutenfrei. Aber, wie auch Kalinka schon sagt: es fehlt einem an nichts.

ca. 12 Muffins

2 mittelgroße Äpfel

200 g Mandeln

4 Eier

0,5 Päckchen Backpulver

2 El Stevia

Zimt

1 Messerspitze Vanille (bei mir aus der Vanillemühle)

2 El Sonnenblumenöl

– zunächst werden die Mandeln in einem Mixer sehr fein gemahlen

– ihr könnt natürlich auch von vorherein gemahlene Mandeln kaufen

– in einer Rührschüssel werden nun Eier mit Stevia und Öl vermengt

– gebt nun die Mandeln und das Backpulver dazu und rührt einen glatten Teig an

– abschließend gebt ihr Zimt (bei mir etwas weniger als einen halben Teelöffel) und Vanille dazu

– verrührt die Gewürze gründlich mit dem Teig

– schält nun die Äpfel, entfernt Stiele und das Kerngehäuse und schneidet die Äpfel in feine Würfel

– nun fettet ihr eine Muffin-Form ein, oder legt die Form mit Muffinförmchen aus

→ ich habe wie immer meine Silikonform verwendet und daher auf das Einfette und die Förmchen verzichtet

– füllt den Teig in die Form und verteilt nun die Apfelstücke auf die Muffinmulden

– drückt die Apfelstückchen leicht in den Teig, damit sie nach dem Backen nicht abfallen können

Bei 175 °C (Unter-/Oberhitze) ca. 20 – 25 Minuten backen.

Lecker-Schmecker-Tipp

Da ich nicht genug Mandeln hatte, habe ich jeweils 100 g Mandeln und 100 g Erdnüsse verwendet.

Advertisements

One thought on “Apfel-Mandel-Muffins (low-carb)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s