Champignons à la Antipasti

Champignons à la Antipasti

IMG_20140912_182426

  IMG_20140912_182436

Meiner Meinung nach ist Antipasti eine der schönsten Vorspeisen. Der italienische Klassiker ist immer wieder wandelbar und erinnert einfach so schön, an warme Sommerabende in Italien. Und zudem ist Antipasti auch nicht besonders aufwendig in der Herstellung – macht aber immer etwas her. Ideal also, wenn man Gäste verwöhnen möchte.

Bei mir findet ihr schon zwei Varianten von Antipasti. Zum Einen gefüllte Tomaten und gegrilltes Gemüse und diese gebackene Zucchini und Tomaten mit Schafskäse & Zwiebel-Gemüse.

IMG_20140912_182431

Wenn ihr ein größeres italienisches Buffet plant, könnt ihr die verschiedenen Antipasti-Variationen natürlich wunderbar kombinieren, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

IMG_20140912_182439

Antipasti lässt sich auch sehr gut vorbereiten, zum Beispiel am Morgen vor einer Feier oder wenn am Abend keine Lust zum Kochen ist. Denn Antipasti wird in der Regel kalt gegessen und kann daher nach der Zubereitung problemlos im Kühlschrank auf den großen Auftritt warten.

IMG_20140912_182420

1 Portion 

300 g frische (möglichst) kleine Champignons

3 Knoblauchzehen

1 El Thymian-Zitronen-Rapsöl

→ (siehe auch Lecker-Schmecker-Tipp unten)

etwa 20 g gehackter Basilikum

Salz

Pfeffer

1 Schalotte

1 Prise Zucker

1 Tl Kräuter de Provence

– die Champignons mit einem Gemüsebürstchen oder einem Küchenpapier trocken abputzen

– das untere Ende der Champignons abschneiden

– wenn ihr ganz kleine Champignons gefunden habt, könnt ihr diese im Ganzen weiter verwerten, je größer die Champignons, desto eher solltet ihr sie klein schneiden: ich habe meine Pilze daher geviertelt

– die Champignons in eine Schüssel geben

– die Schalotte häuten und in sehr feine Würfel hacken

– Knoblauch schälen und in sehr feine Würfel schneiden

→ wem diese Arbeit zu mühselig ist, kann die Zehen auch durch eine Knoblauchpresse drücken

– die Schalottenwürfel und den Knoblauch zu den Champignons geben

– Basilikum hacken (oder wie ich gehackten Basilikum aus der Tiefkühltruhe kaufen) und ebenfalls in die Schüssel geben

– nun das Öl, Zucker, Kräuter de Provence und Pfeffer in die Schüssel geben und alles Zutaten gründlich vermengen

– deckt die Schüssel nun mit einer Folie ab und lasst das Ganze mindestens 1 Stunde ziehen

IMG_20140912_173543

→ bisher ist noch KEIN Salz an den Champignons, da dieses dem Gemüse das Wasser entziehen würde

– nachdem die Pilzmischung durchgezogen ist, gebt ihr etwas Salz zu den Champignons

→ ich bin mit Salz immer sehr sparsam und habe nur eine Messerspitze Salz hinzugefügt

– vermischt nochmals alle Zutaten miteinander

– gebt die Pilzmischung nun für 8 Minuten in die obere Schale der Actifry 2 in 1

→ ersatzweise könnt ihr das Ganze auch einfach in einer beschichtet Pfanne anbraten: rührt die Mischung mit einem Kochlöffel hin und wieder durch und gart das Ganze etwa 10 Minuten.

Lecker-Schmecker-Tipp

Wer kein Thymian-Zitronen-Rapsöl zur Hand hat, kann auch ein herkömmliches Olivenöl verwenden. Ihr könnt bei dieser Champignon-Antipasti aber auch etwas experimentierfreudig sein und ein Kräuteröl oder ein Knoblauchöl verwenden. Probiert verschiedene Varianten aus und testet, was euch am besten schmeckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s