Silberhochzeitstorte

Silberhochzeitstorte

(Mandelquarkfüllung zwischen Zitronenbiskuit)  

IMG_20140502_142436

IMG_20140502_142449

IMG_20140502_142518

IMG_20140502_142525

Nun war es soweit. Seit Wochen, ach was: Monaten, habe ich etliche Blogs durchforstet: das Internet auf den Kopf gestellt und mich schlau gemacht. Ich wollte anlässlich der Silberhochzeit meiner Eltern endlich mal eine Fondant-Torte machen. Ich habe schon so tolle Torten gesehen und bin begeistert, was man mit diesem „Zauberzeug“ für tolle Sachen machen kann. Fondant (französisch „schmelzend“) ist die Bezeichnung für eine weiche, pastöse Zuckermasse, die zur Herstellung verschiedener verwendet wird – das sagt zumindest Wiki 🙂 . Fondant lässt sich selbst herstellen. Für meinen ersten Fondantversuch, bin ich jedoch auf Nummer Sicher gegangen und habe mir Fondant bestellt. Es gibt etliche Internetseiten, auf denen ihr in verschiedenen Farben und Mengen erhaltet.

IMG_20140502_142442 DSCI0172

 

Meiner Meinung nach war die Arbeit mit dem Fondant wirklich nicht schwer. Es ist am Anfang schwer zu kneten. Aber je länger man knetet, desto leichter wird die Verarbeitung. Das Schöne ist, dass das Fondant an den Händen nicht so sehr klebt, wie Beispielsweise eine Marzipandecke. Auch kann man mit unterschiedlichen Farben natürlich zu jedem Anlass das Passende Törtchen kreieren. Bei mir findet ihr in Zukunft bestimmt einmal wieder etwas Feines mit Fondant (allein deshalb, weil ich noch Fondant übrig habe) 😀

IMG_20140502_142532

Meine Eltern haben sich jedenfalls schon sehr über den Anblick der Torte gefreut und geschmacklich wird sie morgen sicherlich ebenfalls überzeugen.

DSCI0171

IMG_20140502_142546

Torte 26 cm Durchmesser

Für den Tortenboden:

5 Eier

200 g Zucker

2 El kaltes Wasser

0,5 Päckchen Backpulver

80 g Speisestärke

1 Päckchen Vanillezucker

Saft und Schale einer halben Zitrone (Bio)

100 g Weizenmehl

Für die Füllung:

ca. 4 El Marmelade (ohne Fruchtstücke: bei mir Kirsche)

400 g Magerquark

1 Päckchen Mandelpuddingpulver

0,5 Päckchen Sahnepuddingpulver

300 ml Milch

2 El Zucker

1,5 Fläschen Bittermandel-Aroma

50 g gehackte Mandeln

Für die Buttercreme:

150 g Puderzucker

150 g Butter

Für die Dekoration:

etwa 500 g Fondant (bei mir dieser hier: https://www.backtraum.eu/fondant-und-co/fondant/1314/funcakes-rollfondant-bright-white-1kg)

1 Packung roter Dekormarzipan (Dr. Oetker)

– zunächst wird der Tortenboden hergestellt

– presst den Saft der Zitrone aus und reibt ein wenig Zitronenschale ab

– Eier, Zucker und Vanillezucker verquirlen

– danach die restlichen Zutaten für den Boden dazugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren

– eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten und den Teig einfüllen

Bei 175 °C (Unter-/ Oberhitze) ca. 20 – 25 Minuten backen

– den Boden nach der Backzeit auf einem Kuchenrost mehrere Stunden vollständig auskühlen lassen

– den Boden kann man nach dem Erkalten nun mit einem großen scharfen Messer quer halbieren, so dass ihr zwei Böden erhaltet

– einen Boden legt ihr nun auf eine Tortenplatte

– den anderen Boden könnt ihr auf einem großem Teller zwischenlagern

– für die Füllung wird nun in einer Schüssel das gesamte Puddingpulver und 2 El Zucker mit 50 ml Milch klumpenfrei verrührt

– in einem Topf 250 ml Milch unter Rühren zum Kochen bringen

– in die kochende Milch das Puddingpulvergemisch einrühren und gut verrühren

– es entsteht nun ein sehr fester Pudding

– in einer weiteren Schüssel wird nun der Quark mit dem Mandelaroma glatt gerührt

– danach den Magerquark mit dem Pudding zu einer glatten Masse rühren

– in einer Pfanne die gehackten Nüsse goldbraun rösten und danach auskühlen lassen

–  streicht nun jeweils die Oberseite der beiden Biskuitböden mit der Marmelade ein

IMG_20140501_141900

– die gehackten Nüsse in die Quarkmischung geben und alles gut vermengen

IMG_20140501_141926

– legt einen Tortenring um den Biskuitboden, der sich auf der Tortenplatte befindet

– die Quarkmischung nun gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen

IMG_20140501_142204

– legt abschließend den zweiten Biskuitboden (mit der Marmeladenseite nach unten) auf die Quarkmasse

– die Torte für mindestens 2 Stunden kalt stellen

– bevor der Fondant über die Torte gelegt werden kann, wird eine Isolierschicht auf die Torte aufgetragen, damit das Fondant später kein Wasser zieht und schmilzt

– diese Isolierschicht besteht aus einer Buttercreme, die verhindert, dass Feuchtigkeit der Quarkmasse an das Fondant gelangt

– siebt dafür 150 g Puderzucker in eine Rührschüssel und gebt 150 g weiche Butter hinzu

– beide Zutaten so lange cremig schlagen, bis eine einheitliche Masse entsteht

– nehmt die Torte aus dem Kühlschrank und gleitet mit einem Messer zwischen Tortenrand und Tortenring entlang

– nun könnt ihr den Tortenring um die Torte herum ablösen

– die Buttercreme wird nun rundum die Torte aufgetragen (Deckel und Rand)

– ich habe hierfür ein großes Messer mit breiter Klinge verwendet: streicht die Buttercreme möglichst glatt auf

IMG_20140502_123823

– habt ihr die gesamte Torte gründlich mit der isolierenden Buttercreme eingestrichen, muss diese erneut für einige Stunden in den Kühlschrank

– die Buttercreme wird nun festwerden

– während die Torte kühlt, könnt ihr euch daran machen, die Rosen zu formen

– das Marzipandekor mit den Händen kurz weich kneten

– teil das Marzipan in zwei Hälften und legt eine Hälfte zur Seite

– die andere Marzipanhälfte wird nun auf der Arbeitsfläche zu einer Rolle (ca. 1 cm Durchmesser) gerollt

– für eine Rose schneidet ihr von der Rolle ca. 6 Stücke (1 cm lang) ab

– legt die einzelnen Stücke auf ein Stück Frischhaltefolie und bedeckt das Marzipanstück mit einer weiteren Folie

IMG_20140502_130145

– mit Hilfe eines Teelöffels drückt ihr das Marzipan nun zu einem platten Kreis

IMG_20140502_125734

– so verfahrt ihr mit allen 6 Marzipanstückchen

– nehmt euch nun einen Marzipankreis und roll ihn locker zu einem Blatt

IMG_20140502_125848   IMG_20140502_125814

– die anderen Kreise werden nun um das Blatt herumgelegt und immer leicht angedrückt, so dass eine Rose entsteht

IMG_20140502_130007  IMG_20140502_125857   IMG_20140502_130003

– legt die Rose auf einen Teller und lagert diese im Kühlschrank, während ihr 2 weitere Rosen nach dem gleichen Prinzip formt

– ich habe außerdem mit etwas plattgewalztem Marzipan die Zahl „25“ geformt

-aus dem restlichen Marzipandekor formt ihr nun eine lange Rolle (etwa 1 cm Durchmesser) und schneidet jeweils 0,5 cm lange Stücke ab

IMG_20140502_132804

– rollt die einzelnen Marzipanstückchen zwischen den Händen zu kleinen Kugeln und sammelt diese auf einem Teller (nicht in den Kühlschrank bitte)

– nun wird das Fondant vorbereitet

– das Fondant solltet ihr zunächst gründlich mit den Händen durchkneten, damit es warm, weich und geschmeidig wird

– rollt das Fondant mit einem Nudelholz zu einer großen Matte aus (deutlich größere als die 26 cm Durchmesser eurer Torte) – nicht zu dünn, damit es nicht reißt

– achtet darauf, dass ihr das Fondant noch gut von der Fläche gelöst bekommt, wenn es zu warm wird, klebt es eventuell fest

– sollte euer Fondant zu warm sein, könnt ihr die Arbeitsfläche mit etwas Puderzucker bestreuen, um das Fondant darauf auszurollen

– nehmt die Torte aus dem Kühlschrank

– hebt das Fondant mit beiden Händen an und legt es mittig auf die Torte

– achtet darauf, dass sich keine Luftblasen auf der Oberfläche der Torte ergeben haben

– es sollte nun ein sehr großer Rand von der Torte abstehen, den ihr mit einem Messer abschneiden könnt, aber denkt daran, dass das Fondant auch noch den Rand der Torte bedecken soll (also lieber nach und nach kleine Stücke des Fondants abschneiden)

IMG_20140502_140616

– drückt das Fondant nun leicht an dem Tortenrand fest und schneidet Überstehendes ab

– die Torte sollte nun rundherum mit dem Fondant bedeckt sein

– rund um den Tortenrand werden nun die Marzipankugeln gelegt

– drückt die Marzipankugeln leicht an der Torte fest (die Kugeln kleben besser, wenn sie nicht zu kalt sind)

IMG_20140502_142503

– abschließend werden die Rosen auf der Torte platziert (diese liegen nun auf, da ich sie zum Schneiden der Torte herunter nehmen möchte)

– die Marzipanzahl „25“ habe ich an der Unterseite mit einem Hauch Wasser benetzt und dann auf die Torte gelegt und leicht angedrückt

– nun lagert die Torte über Nacht im Kühlschrank, bis sie zum großen Fest serviert werden kann

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s