Bounty-Schnitten

Bounty-Schnitten

IMG_20140306_092609

IMG_20140306_092624

Kennt ihr Bounty’s? Diese Schokoriegel die zu einem Großteil aus einer süßen Kokosmasse bestehen? Ich mag diese Riegel sehr gerne, allerdings ist mir der Riegel manchmal ein wenig ZU mächtig mit der puren Kokosmasse. Daher habe ich mich im Internet auf die Suche nach einer Alternative begeben.

IMG_20140306_092631

Und auf das Internet ist wie immer verlass. Ich habe unzählige Rezepte gefunden. Letztlich habe ich mich für eine Variation entschieden, die nicht nur aus Kokosmasse besteht, sondern eine Art Kuchen als schokoladigen Boden enthält.

IMG_20140306_092654

 

Ich habe mir verschiedene Rezepte angesehen und letztlich doch eine eigene Kreation gewählt. Meine Kokosmasse enthält KEINE Butter und KEINEN Zucker. Die Butter habe ich ersatzlos gestrichen und den Zucker durch Stevia ersetzt. Die Schnitten waren wunderbar süß und saftig…

Ps. Unter „Anna’s Aha-Effekten“ findet ihr ein paar Informationen zum Thema Stevia.

IMG_20140306_092640

Für den Kuchenteig:

125 g Butter oder Margarine

100 g Zucker

100 g Weizenmehl

ca. 1 Tl Backpulver

2 Eier

2 El Milch

2 El Backkakao

Für die Kokosschicht:

270 ml Milch

4 El Griespulver (Weichweizen)

3 El Stevia (ersatzweise 100 g Zucker)

100 g Kokosraspeln

außerdem:

100 – 200 g Schokoladenkuvertüre

 

(je nach dem wie dick ihr die Schokoschicht haben wollt, bei mir sind es nur 100 g)

– aus den Zutaten für den Kuchenteig wird zunächst ein Rührteig bereiten

– dazu schlagt ihr die Eier und die Butter mit Zucker in einer Rührschüssel cremig

– gebt nun die Milch hinzu

– Mehl,Backpulver und Kakao werden gemischt und ebenfalls in die Schüssel gegeben

– rührt einen glatten Teig an

– nun legt ihr eine ofenfeste Form mit Backpapier aus und gebt den Teig in die Form

– streicht den Teig glatt

Bei ca. 180° C (Unter-/ Oberhitze) etwa 15 Minuten backen.

– danach sollte der Kuchen abkühlen

– nun wird die Kokosschicht zubereitet

– Kokosraspeln und Gries in einer Schüssel mischen

– gebt Milch mit Stevia (oder Zucker) in einen Topf und bringt die Milch unter Rühren zum Kochen

nehmt die kochende Milch von der Herdplatte und rührt mit einem Schneebesen die Gries-Kokosmischung ein

– wenn alle Zutaten gut vermengt sind, gebt den Gries sofort auf den Kuchenteig und streicht alles glatt

– über dem Wasserbad wird nun die Schokolade geschmolzen

– verstreicht die geschmolzene Schokolade gleichmäßig auf der Kokosmasse

– nun sollte alles ca. 1 – 2 Stunden abkühlen

– die Kuvertüre sollte nach ca. 1 – 2 Stunden noch nicht vollständig erhärtet sein

– nun werden mit einem großen Messer die Bounty-Schnitten zurecht geschnitten

– ich habe dafür ein großes scharfes Messer verwendet

– am besten taucht ihr das Messer immer wieder in heißes Wasser

– so gleitet das Messer leicht durch die Schokolade und zerbricht die Schokoladenschicht nicht

 

Advertisements

5 thoughts on “Bounty-Schnitten

  1. Schokohimmel

    Huhu! Erst mal: Klingt lecker und sieht auch so aus! Kokos und Schokolade, ein Traumpaar! 🙂
    Trotzdem eine Frage (und sorry, falls ich es überlesen habe): Es macht doch mengenmäßig einen Unterschied, ob ich 3 EL Stevia oder 100 g Zucker nehme? Also ich meine jetzt von der Teigmenge und Konsistenz her… Habe noch nie mit Stevia gebacken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s